282 Aufrufe,  1 Heute

Anzeige

 

Ob im Schiffsbau, der Gebäudetechnik, dem Hochbau, dem Tiefbau, Wasseranschlüssen oder solch etwas Grundlegendem wie der Trinkwasserversorgung – all diese Bereiche haben eines gemeinsam. Hier treffen Rohre aufeinander, die miteinander verbunden werden müssen. Nur so kann gewährleistet werden, dass sie sicher, dicht und voll funktionstüchtig sind. Dadurch erst können unfassbar wichtige Bereiche wie die Wasserversorgung mit voller Sicherheit gewährleistet werden. Damit diese Rohre einwandfrei miteinander verbunden werden gibt es einen Gegenstand, der dabei eine tragende Rolle spielt: die Rohrkupplung. Auf den ersten Blick vielleicht etwas unscheinbar, hat sie doch eine weitaus bedeutendere Position, als vielleicht zunächst erwartet. Denn was bringen einem zwei Rohre, wenn man diese nicht miteinander verbinden kann. Erst das Bindeglied bringt den Prozess zum Rollen.

Wir klären heute alles was es rund um das Thema Rohrkupplungen zu wissen gibt – inklusive aller unterschiedliche Arten und Ausführungen des Produkts, sowie der Qualitätsunterschiede, auf die sie unbedingt bei dem Kauf achten sollten.

Diese Arten von Rohrkupplungen gibt es – die wichtigsten Unterschiede

Rohrkupplungen werden in verschiedensten Einsatzgebieten dazu genutzt, Rohre untereinander und miteinander zu verbinden. Diese Technik spielt in den verschiedensten Branchen eine Rolle, von Gebäudetechnik bis Trinkwasserversorgung. Rohrkupplungen werden dabei aber nicht nur lediglich zur Installation verwendet, sie werden zusätzlich auch bei anstehenden Reparaturarbeiten eingesetzt. Dabei gibt es spezielle, eigens dafür hergestellte Rohrkupplungen, die gerade auf die Reparatur ausgelegt sind. Ansonsten gibt es je nach individuellen Bedürfnissen die verschiedensten Ausführungen von Rohrschellen – je nach Aufgabengebiet in verschiedenen Größen oder Dicken. Generell ist die Technik der Rohrkupplung im Vergleich mit dem Schweißen eine sehr schonende. Zwar kann man Rohre auch mit einem Schweißgerät miteinander verbinden. Rohrkupplungen können Rohre aber nämlich genauso gut verbinden und auch zusammenhalten wie die Schweißarbeit. Der Vorteil hierbei liegt aber darin, dass zunächst der Prozess selbst viel sicherer aufgebaut ist. Beim Schweißen herrscht Brandgefahr und im allgemeinen Gefahr für die Gesundheit – bei Rohrschellen fällt dies komplett weg. Und dies bei einem gleichwertigem Ergebnis. Zusätzlich überzeugen sie durch ihre Langlebigkeit. Sie müssen tatsächlich nicht gewartet werden, sondern sind ab der ersten Installation einsatzbereit. Durch das rostfreie Material sind sie besonders beim Schiffsbau, aber auch generell in der Wasserindustrie eine sehr beliebte und oft angewandte Technik, auf welche sich diese Branche seit langer Zeit verlässt. So finden sie bei der Wasseraufbereitung, in Anlagen oder Verteilernetzen Verwendung. Auch im Bau wird die Rohrschelle für die Sicherheit, die hohe Qualität und die Funktionalität sehr geschätzt. So erfreuen sich Konstrukteure an der leichten Handhabung, der entfallenden, gefährlicheren Schweißarbeit, der einfachen und freien Zugänglichkeit und an der Möglichkeit die Kupplungen problemlos und jederzeit nachrüsten zu können. Was die Qualität angeht, muss beim Kauf absolut darauf geachtet werden, dass sie höchsten Anforderungen entspricht. Denn nur qualitativ hochwertige Ware von seriösen Anbietern kann all die aufgelisteten Vorteile und Möglichgeiten gewährleisten. Die Rohrkupplungen sollten aus hochwertigen Materialien gefertigt sein und gewissen Standards entsprechen, um diese guten Gewissens auf Ihrer Montage, Ihrem Bau oder in Ihrem Unternehmen einsetzen zu können. Sollten Sie aber einen passenden Anbieter gefunden haben, so steht der gelungenen Arbeit absolut nichts im Weg.