620 Aufrufe,  1 Heute

In einer rein rationalen Welt kaufen Kunden immer nur beim billigsten Anbieter. Allerdings wurden schon Wirtschafts-Nobelpreise dafür vergeben, dass Ökonomen in ihren Modellen berücksichtigen, dass Märkte nicht nur intransparent sind, sondern dass auch Vertrauen eine Rolle spielt. Nachdem sich der Handel seit Jahren immer mehr ins Internet hin zu den Onlineshops verschiebt, spielt dieser Faktor eine noch viel größere Rolle.

Kaum irgendwo sonst könnte man so viele Kunden auf einmal abzocken, wie im Internet. Gruselgeschichten über Identitätsdiebstahl, Datenklau und Kreditkartenbetrug machen regelmäßig die Runde. Unter solchen Bedingungen reicht es für Händler nicht aus der Shop zu sein, wo es die billigsten Produkte gibt. Wenn die Kunden kein Vertrauen haben, dann kaufen sie nicht und sei es noch so günstig. Sicherheit für Online-Shops ist eine existenzielle Frage geworden. Deswegen wurden Mittel und Wege gefunden, um den Käufern bei ihren Transaktionen zu zeigen, dass sie nicht betrogen werden. Mit Hilfe von Zertifizierungen und Gütesiegeln können Shops nachweisen, dass sie die ihnen anvertrauten Daten ausreichend schützen.

Einer der ältesten Anbieter im Bereich der Zertifizierung für Onlineshops ist das Siegel von „Trusted Shops“. Zu erkennen ist es an dem kleinen „e“ in einem kreisrunden Logo.

Trusted Shops Gütesiegel – wer steckt dahinter?

Die Trusted Shops GmbH wurde 1999 gegründet und hat ihren Sitz in Köln. Sie haben es sich in den Beginnen des Internets zur Aufgabe gemacht das E-Commerce sicherer zu gestalten. Ihr Produkt umfasste ein Gütesiegel für Online-Händler und einen zusätzlichen Käuferschutz. Im Jahre 2019 prangerte das Logo auf der Seite von über 25.000 Shops. Mittlerweile wurden Tochtergesellschaften gegründet, die in Polen und Spanien ebenfalls das Trusted Shop Siegel vermarkten sollen.

Trusted Shops – welche Vorteile hat das Siegel für Unternehmen?

Beim Online-Kauf verspüren Internetnutzer häufig eine Art Hemmschwelle, wenn sie in einem unbekannten Shop etwas finden, das ihnen gefällt. Die persönlichen Daten und die Bankverbindungen preis zu geben bereitet ihnen Bauchschmerzen. Man weiß ja nie, wer wirklich hinter einem Shop steckt.

Solche Tendenzen machen es Händlern natürlich schwer online Umsatz zu generieren. Mit dem Siegel von Trusted Shops wird diese Hemmschwelle behoben. Denn um das Gütesiegel zu erhalten, müssen Unternehmen und Verkäufer eine Zertifizierung durchlaufen. Dabei werden zum Teil vor Ort Überprüfungen von den Mitarbeitern von Trusted Shops durchgeführt. Sie inspizieren sowohl Hardware als auch Software. Der Vorteil ist also, dass sich wohl deutlich weniger Verbraucher davor scheuen etwas zu bestellen.

Trusted Shops – Was kostet das Gütesiegel?

Hinsichtlich der Preise können Betreiber von Online-Shops zwischen drei Varianten wählen:

  • Paket „Start“ – 99 Euro pro Monat
  • Paket „Pro“ – 189 Euro pro Monat
  • Paket „Premium“ – 289 Euro pro Monat

So zumindest der Stand im Juli 2020.

Je größer das Paket, umso mehr Features werden zusätzlich zum Siegel freigeschaltet. Ausschließlich im Premium Paket gibt es einen Abmahnschutz. Dort wird dem Besitzer des Onlineshops im Falle einer Abmahnung juristische Hilfe geleistet. Des Weiteren ist dies das einzige Paket, bei dem Kunden Bewertungen hinterlassen können. Deren Echtheit wird ebenfalls durch das Gütesiegel bestätigt.

Ein ähnliches Angebot unterhält der TÜV SÜD. Mit ihrem s@afer shopping Logo garantieren auch Sie mehr Sicherheit beim Einkauf im Web.