1. Gütesiegel für Online Shops – Welche vertrauenswürdig sind und wo Achtung geboten ist!
  2. Fenster sanieren statt austauschen, so kann es funktionieren
  3. Studien darüber, wie die Kommunikationsfähigkeit im Beruf verbessert werden kann
  4. Deshalb ist der calligraphy cut so schonend für die Haare
  5. Deshalb sind jungen Menschen Junggesellenabschiede so wichtig
  6. Cloud Computing Vorteile und was Sie dabei trotzdem beachten sollten
  7. Verschiedene Software Testing Methoden und dessen Herangehensweise
  8. Wie kreative online Events die Ansteckungsgefahr in der Corona Krise reduzieren
  9. 5 entscheidende Kameraeinstellungen um hochwertige Produktbilder zu erstellen
  10. Das müssen Sie bei einer Krankenfahrten Abrechnung mit dem Taxi beachten
  11. Vorschriften bei der Abwasserbehandlung in Deutschland
  12. Diese Hygienevorschriften sollten durch Corona in Fitnessstudios beachtet werden
  13. Darauf sollten Sie bei Ihrer Analyse und Reporting immer achten
  14. Wie sich Lebenserwartung bei regelmäßigem Training steigert
  15. An welchen Qualitätsmerkmalen Sie ein gutes Fitnessstudio erkennen
  16. Wie die Hygiene in Fitnessstudios super umgesetzt werden kann
  17. Wann Sie eine Lagerzelt Baugenehmigung benötigen
  18. So funktioniert die korrekte Durchflussmessung beim Abwasser
  19. Diese Arten von Seminar Siegeln gibt es!
  20. Darum für Fachthemen lieber ein technisches Übersetzungsbüro nutzen
  21. Die Bedeutung vom Transfair Siegel
  22. So geht umweltfreundliche Messeausstattung
  23. Nachhaltigkeit in Fitnessstudios und was diese dafür tun!
  24. Die Geschichte der Rhetorik und Ihren Einfluss
  25. Das DLG Siegel und dessen Bedeutung
  26. Fairtrade Siegel und dessen Bedeutung
  27. CE Siegel Bedeutung und Entstehungsgeschichte
  28. Das MSC Siegel und dessen Bedeutung
  29. Sport in Quedlinburg – Übersicht der Fitnessstudios
  30. Ultraschall Gynäkologie Vorsorge von heute
  31. Avant Hoflader im Test
  32. Die Reed Relais Funktion einfach erklärt
  33. Was in Goji Kapseln drin ist
  34. Das Autoklaven Funktionsprinzip und qualitative Geräte
  35. Professionelle Bodenanker & Erdanker zum eindrehen
  36. Was sollte eine Firmenrechtsschutz alles abdecken
  37. Einzigartiges Industrie & Product Design in Hamburg
  38. Was gute Ultraschallgeräte alles können müssen
  39. Was das Opinel Taschenmesser so besonders macht!
  40. Klärschlammentsorgung in NRW auf umweltfreundliche Weise
  41. Empas – Umweltfreundliche Unkrautbekämpfung – Ist das möglich?
  42. Cranberry Kapseln Erfahrungen – so wirken die Kapseln
  43. Mobiler DJ- jedes Ziel in Hamburg und Umgebung
  44. Was ist ein virtuelles Sekretariat und welche Vorteile bietet es?
  45. Teambuilding Events Köln – Kreative Ideen für Ihr Teamevent
  46. Lifestyle und Sport verfolgen – Fitnessstudio Coesfeld
  47. Seeland Jagd – Warum Jäger auf diese Jagdbekleidung schwören
  48. Das sollten Sie bei der Auswahl einer SEO Agentur beachten
  49. Führende Anbieter für Jobs in der Eventbranche
  50. Stellenangebote Wunstorf – Beste Arbeitgeber finden

 53 Aufrufe

Anzeige

Professionelle Bodenanker & Erdanker zum eindrehen

Sicherheit hat immer oberste Priorität, wenn irgendwo Geräte oder Gerüste aufgestellt werden. Das gilt sowohl auf der Baustelle als auch im heimischen Garten. Möglich wird das, indem eine feste Verbindung zwischen Gerüst und Boden herstellt wird. Normalerweise denkt man dabei an Einbetonieren. Doch das ist nicht immer zwangsläufig die beste Lösung, denn es ist aufwändig und unflexibel. Erdanker und Bodenanker haben sich als optimale Alternative erwiesen. Diese Anker bestehen aus Stahl und lassen sich ganz leicht in den Boden eindrehen. Das macht sie stabil und zuverlässig. Zudem können sie bei Bedarf wieder entfernt oder umplatziert werden.

Wie funktioniert ein Bodenanker?

Ein Bodenanker bzw. ein Erdanker besteht aus Rundstahl mit einer Art Gewinde und wird in die Erde eingedreht oder eingeschlagen. Am oberen Ende, welches nach dem Eindrehen aus dem Boden ragt, befindet sich ein Bohrloch. Dort lässt sich ein Verbindungsstück per Schraube anbringen, so dass Anker und Gerüst aneinander befestigt werden können.

Die Montage ist denkbar einfach. Selbst bei hartem Boden können sie gut eingesetzt werden, wenn dieser vorher etwas aufgeweicht wird. Sind die Anker einmal im Erdreich installiert, bieten sie eine ungeheure Stabilität. Das Eigengewicht des Bodens ist so groß, dass sie als eine absolut sichere Befestigung fungieren. Je nach Länge und Durchmesser kann man die Festigkeit noch weiter erhöhen. Zudem sind sie verzinkt, bzw. feuerverzinkt. Somit halten sie sich über lange Jahre problemlos im Grund. Witterung und Feuer halten sie gut aus.

Im privaten Bereich werden sie bevorzugt verwendet, um als Schaukelanker zu dienen. Ebenso sind sie optimal geeignet, um einem Spielturm und jedem sonstigen Spielgerät sicheren Halt zu verleihen. Eltern können sich immer darauf verlassen, dass die Kinder auf der Schaukel absolut problemlos ihren Spaß haben und sich austoben können. Selbst eine schwere Schaukel mit Gondel kann sie kein Stück ins Wanken bringen. Der Halt der Verankerung ist dafür viel zu stark.

Welche Vorteile bieten Erdanker – Bodenanker Halterungen?

Bodenanker – Erdanker – Befestigungen sind deswegen sehr zu empfehlen, weil sie ähnliche Stabilität bieten können, wie das Einbetonieren von Pfosten. Im Vergleich ist die Installation jedoch deutlich einfacher. Nicht jeder Mensch kann Beton anrühren und ihn fachgerecht in den Boden eingießen. Dafür sollte man die entsprechenden Kenntnisse haben. Einen Bodenanker dagegen kann selbst ein handwerklich unerfahrener Anfänger sofort problemlos befestigen, ohne dass dafür ein Set von speziellen Werkzeugen notwendig wäre.

Ein weiterer Vorteil ergibt sich daraus, dass Bodenanker sich leicht wieder entfernen lassen. Muss die Schaukel oder der Spielturm wieder abgebaut oder im Garten verschoben werden, dann kann man sie ausdrehen und schnell wieder in den Boden eindrehen. Da das Material verzinkt ist, setzen sie keinen Rost an und büßen somit auch kein Stück an Stärke oder an Stabilität ein.

Auch die Entsorgung ist denkbar leicht. Wer sie nicht mehr braucht, der kann sie einfach beim Wertstoffhof abgeben. Das Gewicht spielt kaum eine nennenswerte Rolle. Bei Beton dagegen müssen die Klötze ausgegraben und häufig zerschlagen werden, weil sie zu schwer zum Anheben sind. Eine räumliche Versetzung von Spielgeräten wird damit zu einer echten Herkulesaufgabe. Und das muss doch nicht sein.

Tags: , , , ,

Related Article