Jeder Person sollte die Umwelt am Herzen liegen. Wir alle leben gerne im Grünen und erfreuen uns an den vielfältigen Pflanzen, die bei uns wachsen. Damit diese Pflanzen wachsen können müssen verständlicherweise Unkrautvernichter eingesetzt werden. Doch gerade, wenn man Pflanzen in großem Umfang schützen möchte, werden auch große Mengen Unkrautvernichter gebraucht.

Für Unternehmer und Kommunen, die große Flächen verwalten müssen, ist es daher besonders wichtig auf die ökologische Bilanz zu achten. Leider sind viele Unkrautvernichter schädlich für die Natur, die wir alle versuchen zu schützen. Jedoch gibt es zum Glück umweltfreundliche Unkrautbekämpfung als Alternative. Vor allem die Heißwassertechnik von Empas ist sehr bewährt.

Wie schaden herkömmliche Unkrautvernichter der Umwelt?

Herkömmliche Unkrautvernichter bekämpfen das Unkraut durch den Einsatz von Chemikalien. Diese Chemikalien schaden mitunter nicht nur dem Unkraut, sondern auch indirekt den Pflanzen, die Sie versuchen zu schützen.

Es kann passieren, dass die Chemikalien der herkömmlichen Unkrautbekämpfungsmittel, in das Grundwasser geraten. Wenn dies geschieht werden die Chemikalien in den Stoffkreislauf gelangen und eventuell das Grundwasser kontaminieren. Dies kann gesundheitliche Folgen und Menschen und die Pflanzen haben, die mit diesem Wasser gegossen werden.

Zudem können die Stoffe in großen Mengen ätzend wirken und medizinische Notfälle auslösen bei Personen, die eine Allergie gegen die verwendeten Chemikalien haben. Wenn Sie als Verwalter einer großen Fläche die Wahl haben zwischen herkömmlicher und umweltfreundlicher Unkrautbekämpfung haben, dann sollten Sie sich für das letztere entscheiden.

Empas – Warum ist umweltfreundliche Unkrautbekämpfung besser?

Dank einer neuen Technik, die sich nicht auf Chemikalien verlässt können Sie ihre Grundstücke problemlos umweltfreundlich von Unkraut befreien lassen. Eine sogenannte Heißwassertechnik wird genutzt, um Pflasterflächen und Wege von Unkraut zu befreien.

Diese Methode ist umweltverträglich, da das einzige Mittel, was genutzt wird, um das Unkraut zu vernichten ganz normales Wasser ist. Doch wie kann ganz normales Wasser Unkraut vernichten?

Das Wasser wird auf ca.100 Grad erwärmt. Das Wasser wird dann auf das Unkraut gesprüht. Das kochende Wasser wird das innere der Pflanze so stark schädigen, dass Sie nicht mehr weiterwachsen kann und absterben wird. Keine Pflanze, die nicht entfernt werden soll, wird durch einen solchen Prozess geschädigt.

Das tolle an dieser Technik ist, dass man Sie für alle Eventualitäten nutzen kann. Ganz egal, ob Sie einen ganz normalen Weg von Unkraut befreien müssen oder an schwer erreichbaren Stellen Unkraut entfernen müssen mit der Heißwassertechnik von Empas werden Sie in beiden Fällen ein perfektes Ergebnis erzielen.

Weitere Argumente für die umweltfreundliche Unkrautbekämpfung

Es gibt Orte, an denen es auch noch andere Gründe gibt keine Chemikalien zu nutzen außer der Umwelt willen. Zum Beispiel Spielplätze oder Kindergärten sollten unbedingt ohne Chemikalien von Unkraut befreit werden. Kleine Kinder könnten die Chemikalien in den Mund bekommen und dies könnte ernsthafte Folgen haben.

Zusammenfassung

Dank der neuen Heißwassertechnik ist es möglich an allen Orten große Flächen schnell und umweltfreundlich von Unkraut zu befreien. Sie müssen sich heutzutage nicht mehr auf Chemikalien verlassen, sondern können ganz einfach mit heißem Wasser Unkraut vernichten lassen ohne die Umwelt oder Menschen zu gefährden.

 

Tags: , , , ,

Related Article

No Related Article